Mediationsausbildung Berlin

Melden Sie sich jetzt für die Mediatorausbildung in Berlin an
Schwerpunkt Strategische Mediation / Interessenmanagement

international anerkannt (IMI)

5 Module à 3 Tage

Mediationsausbildung bei CONSENSUS Campus

  • Internationale Anerkennung (IMI)
  • Kleine Teilnehmergruppe mit ca. 10 Teilnehmern
  • Zusätzliche kostenfreie Fortbildungsangebote während und nach der Ausbildung (Onlineseminare)
  • Moderierte Plattform zum kollegialen Austausch während und nach der Ausbildung
  • Aktives, interessantes Alumni-Netzwerk
  • Kompetenz und Zertifikat „Online Mediation“ inbegriffen
  • Möglichkeit (je nach Verfügbarkeit) zur Hospitation bei echten Mediationsfällen
  • Kostenfreie Snacks und Getränke an Seminartagen
  • Ausführliche Skripte und Arbeitsmaterialien
  • Möglichkeit der Buchung eines Add-On-Praxispakets: Garantie eines Mediationsfalles und anschließende Supervision
  • Ein Jahr kostenlose Listung auf mediator-finden.de, einem spezialisierten Online-Suchportal für Mediation
  • 60-90- minütiges Einzelcoaching zum Thema „Online-Marketing für Mediatoren – wie baue ich meinen ersten Kundenstamm auf?“ mit MH Marketing GmbH (https://mathiasheinke.de/)

 

Die Ausbildung

Arbeiten Sie als Führungskraft, leiten ein Team, vermitteln zwischen Parteien oder sind die Ansprechperson, wenn es um Konflikte geht? Ob im wirtschaftlichen oder familiären Kontext – es bedarf unterschiedlicher Perspektiven, Fähigkeiten und Ansätze, um Konflikte als konstruktiv zu begreifen und zu bearbeiten. In der Mediationsausbildung bei CONSENSUS Campus lernen Sie in 5 Ausbildungsmodulen den Prozess der Mediation kennen, die Rolle des Mediators, verschiedene Techniken und Methden und über Kommunikation und verschiedene Aspekte der Mediation:

  • Modul 1: Einführung, Überblick und Einstieg in die Mediation

Geschichte, Grundlagen, Anwendungsfelder Haltung, Prinzipien, Rollen, Leitbilder, Abgrenzung, Überblick über die Phasen der Mediation Konflikttheorie (Konfliktfaktoren, Konfliktdynamik und Konfliktanalyse; Eskalationsstufen; Konflikttypen) Erkennen von Konfliktdynamiken (interaktiv) Recht der Mediation (Rechtliche Rahmenbedingungen: Mediatorvertrag, Verschwiegenheit, Vergütungsfragen,
Haftung, Grundzüge des Rechtsdienstleistungsgesetzes) Kommunikations- und Arbeitstechniken (interaktiv), Rollendefinition, Rollenkonflikte Aufgabe und Selbstverständnis des Mediators (insbesondere Wertschätzung, Respekt und innere Haltung), Allparteilichkeit, Neutralität und professionelle Distanz zu den Medianden und zum Konflikt Praxisschwerpunkt: Phase 0 (Vorgespräch, Hypothesenbildung), Phase 1 (Arbeitsbündnis,  Auftragsklärung)

  • Modul 2: Kommunikationskompetenz und Lösungsorientierung

Kommunikations- und Fragetechniken (interaktiv), Entwicklung und Bewertung von Lösungsoptionen, Kreativtechniken, Visualisierungs- und Moderationstechniken, Einzelheiten zu den Phasen der Mediation in der Theorie und Praxissimulation: Phase 1: Mediationsvertrag, Gesprächsregeln, Darstellung des Angebots als Mediator, Auftragsklärung Phase 2: uninterrupted time, Stoffsammlung, Themenerhebung und -priorisierung Phase 3: Interessenerforschung (Interessen hinter den Positionen, Window I und II, gemeinsame Bezugspunkte)

  • Modul 3: Konflikt – und Verhandlungs-kompetenz auf psychologischer Grundlage

Erkenntnisse der Hirnforschung zum Verhalten in Konflikten, Macht. Fairness und Gerechtigkeit in der Psychologie und in der Mediation . Umgang mit Gefühlen des Mediators und der Medianden, Selbstreflexion (z. B. Bewusstheit über die eigenen Grenzen aufgrund der beruflichen Prägung und Sozialisation, Reflexion des eigenen Konfliktlösungsstils), Erkennen von Konfliktdynamiken, Interventionstechniken. Verhandlungstechniken und –kompetenz, Grundlagen der Verhandlungsanalyse, intuitives Verhandeln, Verhandlung nach dem Harvard-Konzept/integrative Verhandlungstechniken, distributive Verhandlungstechniken, Exkurs: GRASP-Methode . Praxissimulation: Wiederholung Phasen 1-3, Praxisschwerpunkt Phase 4 (Sammeln und Bewerten von Optionen) und Phase 5 (Verhandeln und Vereinbaren)

  • Modul 4: Recht, Ethik und besondere Rahmenbedingungen

Rolle des Rechts in der Mediation, Abgrenzung von zulässiger rechtlicher Information und unzulässiger Rechtsberatung, Sensibilisierung für das Erkennen von rechtlich relevanten Sachverhalten, Mitwirkung externer Berater in der Mediation, Rechtliche Bedeutung und Durchsetzbarkeit der Abschluss-vereinbarung unter Berücksichtigung der Vollstreckbarkeit. Abschlussvereinbarung (SMART-Check) und Abschlussritual in der Mediation. Besonderheiten unterschiedlicher Rahmenbedingungen und Settings in der Mediation: Betriebsinterne Mediation, Mediation im öffentlichen Raum/Bürgerbeteiligung. Einzelgespräche, Co-/Teammediation, Mehrparteienmediation, Shuttle-Mediation. Vor- und Nachbereitung von Mediationsverfahren, Dokumentation/Protokollführung. Ethik und Religion in der Mediation, Konfliktlösungsstrategien in verschiedenen Religionen. Praxisschwerpunkt: Phase 5 (Verhandeln und Vereinbaren), Praxissimulation einer Co-Mediation

  • Module 5: Der eigene mediative Stil

Phasenmodell, Transformationsansatz und Metaphernbrücke – was passt wann? Einsatz kreativer Techniken: Bilder, Skulpturen, Storytelling, Psychodrama, Becher des Pythagoras. Doppeln in der Mediation. Ressourcenorientierte Selbstreflexion eigener Stärken und Schwächen. Umgang mit Fehlern und Scheitern. Praxissimulation zu Wagnissen und Herausforderungen in der Mediation. Abschlusskolloquium und feierliche Übergabe der Zertifikate

 

 

Zielgruppe der Mediator-Ausbildung in Berlin

Sind Sie im Bereich Personalmanagement tätig?

Leiten Sie ein Team?

Sind Sie im Alltag mit Konflikten konfrontiert?

Möchten Sie sich eine eigene Tätigkeit als MediatorIn aufbauen?

Möchten Sie Ihre Kommunikationsfähigkeiten verbessern?

Sind Sie an alternativer Streitbeilegung interessiert?

Arbeiten Sie in interdisziplinären Teams?

Unsere Ausbildung gibt Einblicke in unterschiedliche Bereiche der Mediation und vermittelt Wissen sowie Praxisbeispiele – auch angewandt im Rahmen von Rollenspielen – um Sie auf Ihre jeweilige Situation und den jeweiligen Kontekt vorzubereiten. Sie werden Techniken und Methoden sowie Erfahrungsberichte unserer Experten im Bereich Mediation und Konfliktmanagement erhalten.

 

 

Zertifizierung

Die aktuelle Rechtslage besagt folgendes: In Deutschland darf sich jeder Mediator nennen, der in eigener Verantwortung für eine „geeignete Ausbildung und regelmäßige Fortbildung“ sorgt. Die Bezeichnung zertifizierter Mediator hingegen ist seit 2012 durch § 5 Abs. 2 des Mediationsgesetzes gesetzlich geschützt. Seit dem 1. September 2017 dürfen sich alle Personen als zertifizierte Mediatoren bezeichnen, die durch die aussagekräftige Bescheinigung einer Ausbildungseinrichtung nachweisen können, dass sie erfolgreich einen Ausbildungslehrgang über mindestens 120 Präsenzzeitstunden absolviert haben, deren Inhalt durch eine Rechtsverordnung genau spezifiziert wird und während des Ausbildungslehrgangs oder innerhalb eines Jahres danach einen Praxisfall (keine Simulation) mediiert und in einer Einzelsupervision reflektiert haben.

Das CONSENSUS-Team ist europaweit aktiv und unterrichtet in mehreren deutschen Großstädten, ein zusätzlicher Campus in Brüssel ist in Planung. Dank unserer Teilnahme am jährlichen Mediationswettbewerb der Internationalen Handelskammer in Paris pflegen wir unsere Kontakte zu führenden Mediatoren aus aller Welt. Als erstes Ausbildungsinstitut in Deutschland sind wir stolz darauf, Vorreiter bei der Adaption internationaler Standards in unserer Mediationsausbildung zu sein und Teil eines internationalen Netzwerks zu sein, das durch das International Mediation Institute (IMI) verbunden ist. Personen, die unser Trainingsprogramm erfolgreich abschließen, werden als IMI Qualified Mediators anerkannt. Damit werden Sie Teil eines umfangreichen Netzwerks von Alumni und CONSENSUS-Mediatoren, die auch nach Abschluss der Ausbildung einen regen kollegialen und fachlichen Austausch pflegen. Neben den deutschsprachigen Kursen bieten wir als einziges Ausbildungsinstitut in Deutschland auch eine englischsprachige Mediationsausbildung an. Im Rahmen der Mediationsausbildung fördern wir interkulturelle Kompetenz und den Blick über den Tellerrand.

 

 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

CONSENSUS Campus In Berlin

Standort in Berlin

CONSENSUS GMBH

Charlottenstrasse 24
10117 Berlin

}

Termine und Seminarzeiten

Die Daten für die Ausbildungen 2022 werden bald hier veröffentlicht.

Freitags: 14 – 20 Uhr
Samstags: 9 – 19 Uhr
Sonntags: 9 – 17 Uhr

 

Mediationsausbildung Berlin

Lassen Sie sich hier unverbindlich vormerken!

Vorname*
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Nachname*
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
E-Mail Adresse*
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Telefon*
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
PLZ*
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Ort*
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Datenschutz-Hinweis*
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!

Wir helfen Ihnen weiter

Ihre Ansprechpartnerin

Alexandra Kieffer

Alexandra Kieffer beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen zu den Ausbildungsangeboten.

Info

So erreichen Sie uns!

Haben Sie Fragen zu unseren Kursen? Vereinbaren Sie jetzt einen persönlichen, kostenlosen Beratungstermin:

Schreiben Sie uns

WhatsApp

+49 (0) 163 289 200 0

Sichern Sie sich Ihren Platz!

 

Alle KurseFragen?