Kollegialer Austausch zum Thema Gewaltfreie Kommunikation

Konstruktiver Umgang mit der Beziehungsebene um Kooperation und gemeinsame Kreativität zu ermöglichen
In nahezu jeder Mediation haben wir es mit gestörten Kommunikationsmustern zwischen den Konfliktparteien zu tun. Vorwürfe, Verallgemeinerungen, Zuschreibung negativer Charaktereigenschaften – das sind nur einige der üblichen Kommunikationskiller, die eine Einigung auf der Sachebene und einen konstruktiven Umgang auf der Beziehungsebene torpedieren. Hilfreiche Interventionsmöglichkeiten bietet in solchen Fällen die Gewaltfreie Kommunikation. Bei diesem von Marshall B. Rosenberg entwickelten Handlungskonzept geht es darum, eine wertschätzende Beziehung zu entwickeln, die Kooperation und gemeinsame Kreativität ermöglicht.

Termine & Seminarzeiten

13. Februar, 2024 18:00
Dauer: 1 Stunde(n)

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 0€.