Fristablauf für zertifizierte Mediator*innen am 31. August 2019!

Jetzt schnell Einzelsupervisionen buchen, um den Titel zu sichern!
Seit Inkrafttreten der Rechtsverordnung für zertifizierte Mediatoren (ZMediatAusbV) am 1. September 2017 gibt es den geschützten Titel „Zertifizierte Mediatorin“ bzw. „Zertifizierter Mediator“. Dieser setzt u. a. eine qualifizierte Ausbildung von mindestens 120 Zeitstunden voraus. Für Mediatoren und Mediatorinnen, die ihre Ausbildung vor Inkrafttreten des Mediationsgesetzes am 26. Juli 2012 absolviert haben, sorgt eine Übergangsvorschrift dafür, dass diese sich zunächst schon mit einer 90-stündigen Ausbildung, wie sie z. B. bei Rechtsanwält*innen üblich war, zertifizierte Mediator*innen nennen dürfen. Sie müssen allerdings gem. § 7 ZMediatAusbV mindestens vier ihrer Mediationsfälle bis zum 31. August 2019 einer Einzelsupervision unterziehen und dies durch entsprechende Bescheinigungen nachweisen können. Ansonsten verlieren sie zum 31. August 2019 die Berechtigung, sich weiterhin als „Zertifizierte Mediatorin“ bzw. „Zertifizierter Mediator“ zu bezeichnen!
Wenn Sie den Titel aufgrund einer vor dem 26. Juli 2012 abgeschlossenen, 90-stündigen Mediationsausbildung führen, wird es daher höchste Zeit! Dr. Imke Wulfmeyer, Rechtsanwältin, Mediatorin (BAFM/BM), Leiterin der Mediationsausbilderin bei Consensus Campus und Supervisorin (Heidelberger Institut für Mediation) gibt Ihnen gerne zeitnah einen Termin zur Supervision Ihrer Mediationsfälle.
HIER zur Anfrage: wulfmeyer@consensus-group.de

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü